Kritiken

    Ein Ensemble wie im Papiertheater der VergangenheitFoto: Thomas Aurin

Amphitryon in Berlin
Chargieren als Meisterwerk
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 14.10.2019 → Beitrag hören

Gott Jupiter verschafft sich in der Gestalt eines Sterblichen eine Liebesnacht mit dessen Gattin. Das führt zu diversen Komplikationen. Molières „Amphitryon“ inszeniert an der Schaubühne Herbert Fritsch; der vom Wiener Burgtheater nach Berlin gewechselte Joachim Meyerhoff spielt den Sosias. mehr…


Philoktet nimmt sich den jungen Neoptolemos vor

Foto: Arno Declair

„Philoktet“ am Deutschen Theater
Die Macht der Lüge
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 06.10.2019 → Beitrag hören

In klugen Stückentwicklungen hat Amit Reza Koohestani die jüngere Geschichte seines Heimatlandes Iran beleuchtet. Arbeiten wie „Hearing“, oder „Summerless“ waren auf europäischen Festivals zu sehen. Aber er arbeitet auch als Gastregisseur an deutschen Theatern, wie jetzt am Deutschen Theater, wo er Heiner Müllers „Philoktet“ inszeniert. mehr…


Das Ende der Welt: Eine bunte Revue

Foto: Marlies Kross

Theater-Uraufführung in Cottbus
„Warten auf Sturm“
Deutschlandfunk Kultur Heute – 30.09.2019 → Beitrag hören

Wer den „Kleistförderpreis“ erhält, kann sich über Geld und Uraufführung des ausgezeichneten Theaterstückes freuen. Der Preisträger 2019, Peter Thiers, erzählt in „Warten auf Sturm“ von der zerbrechenden Ordnung eines Bergwerkmilieus. Der Inszenierung in Cottbus fehlt jedoch jegliche Welthaltigkeit. mehr…


Ursula Werner als Mutter Courage am Staatsschauspiel Dresden

Foto: Sebastian Hoppe

Ursula Werner in „Mutter Courage“
Unerschütterlich und unverbesserlich
Deutschlandfunk Kultur, Fazit – 27.09.2019 → Gespräch hören

Bertolt Brechts „Mutter Courage“ gehört zu den meistgespielten Stücken überhaupt. Die berühmte Hauptrolle übernahm in Armin Petras Version am Dresdner Staatsschauspiel Ursula Werner. Eine Titelfigur in der Tradition von Helene Weigel. mehr…


Ensemble neben den Gemälden des Künstlers und Autors Novarina

Foto: Pascal Victor

Theater in Paris
Sprachfiguren
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 24.09.2019 → Beitrag hören

Wie entsteht eine Figur im Theater? Wie wird sie zur Legende? Wie wird aus Sprache Verkörperung? Drei divergierenden Autoren- und Regiehandschriften geben Antwort: Valère Novarina mit „L’animial imaginaire“; Tiago Rodrigues mit „The way she dies“ und Dieudonné Niangouna mit „Trust/Shakespeare/Alléluia“. mehr…


Nebel, Chor, Schriftzüge im Agitprop der Volksbühne

Foto: Vincenzo Laera

Homer an der Volksbühne
Vernebelt
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 13.09.2019 → Beitrag hören

In Hannover hatte der Theater- und Opernregisseur Thorleifur Örn Arnasson mit der Inszenierung der „Edda“ großen Erfolg. Mit Beginn dieser Spielzeit ist er Schauspieldirektor an der Volksbühne in Berlin, wo er in „Eine Odyssee“ mit heroischen Männerbildern abrechnet. mehr…


Theater in Gestalt des expressionistischen Films

Foto: Birgit Hupfeld

Brechts „Baal“ am Berliner Ensemble
Der Künstler als Übermensch
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 08.09.2019 → Beitrag hören

Ersan Mondtag hat Brechts frühes Drama „Baal“ als Stationendrama über Tod, Liebe und Einsamkeit inszeniert. Zugleich ist es eine Karikatur des genialischen Dichters in der kunstfeindlichen Gesellschaft. Bilderstarkes Cross-Gender-Theater, das den Geist ermattet, meint unser Kritiker. mehr…


Der Papspalast in Avignon

Foto: Eberhard Spreng

Theaterfestival von Avignon
Bloß keine Gelbwesten
Tagesspiegel, 20.07.2019

Von Kirill Serebrennikov und Faustin Linyekula bis zur griechischen Mythologie: Das Festival d’Avignon versucht vergeblich, die Gegenwartsmalaise zu heilen. mehr…


Ehemalige Künstler des Nationalballets

Foto: Christophe Raynaud de Lage/Festival d’Avignon

Festival in Avignon
Geschichten zu verkaufen
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 19.07.2019 → Beitrag hören

Faustin Linyekulas „Histoire(s) du Theâtre II“ sollte ursprünglich am NTGent herauskommen. Nun zeigte Avignon diese Folge der von Milo Rau initiierten Reihe. Sie war die letzte Uraufführung eines im ganzen eher schwachen Festivals. mehr…


Düsteres Dekor in "Outside"

Foto: Christophe Raynaud De Lage / Festival d’Avignon

Kirill Serebrennikow auf dem Festival Avignon
Eine großartige Hommage an einen toten Fotografen
Deutschlandfunk Kultur, Fazit – 16.07.2019 → Gespräch hören

Der Theatermacher Kirill Serebrennikow darf Russland nicht verlassen. So inszeniert er aus der Ferne – auch sein neues Stück „Outside“ auf dem Festival Avignon. Seine Bildcollage widmet sich der Kunst eines chinesischen Fotografen, der sich das Leben nahm. mehr…


Nie wieder, ein Slogan der Aufführung

Foto: Christophe Raynaud De Lage / Festival d’Avignon

Theaterfestival in Avignon
Von Nazi-Deutschland bis Gelbwesten
Tagesspiegel, 10.07.2019

Das Theaterfestival von Avignon stürzt sich in die europäische Geschichte. Ein ehemaliger französischer Präsident überrascht mit einem Gastauftritt. mehr…